Steaks, Bier und Würste; dies sind eigentlich die Grundnahrungsmittel der deutschen Ernährung, und die Deutschen sind sicherlich für ihre Liebe zu Fleisch bekannt. Oder ist das noch sachlich? Es gab Trends, die die konventionelle Vorstellung, dass die Deutschen alle Fleischliebhaber sind, in Frage stellen. Aber es gibt auch Dinge, die angeben, dass die Dinge im Wesentlichen gleich geblieben sind. Wie sie sagen, je mehr sich die Dinge ändern, desto mehr bleiben sie gleich!

Eine wachsende Liebesaffäre mit den pflanzlichen Lebensmitteln:

Laut einer Umfrage der Wirtschaftsforschung (IWF) und einer Kette entscheiden sich fast ein Viertel der Deutschen für Restaurants mit pflanzlicher Speisekarte. Es bedeutet, dass es keine Fleisch- und Fischgerichte auf der Speisekarte gibt, sondern nur vegetarische und vegane Gerichte angeboten werden.

Der Trend ist nicht verwunderlich, denn die gesundheitlichen Vorteile des vegetarischen und veganen Lebensstils werden immer beliebter. Aber die Mehrheit der Deutschen isst immer noch Fleisch, am liebsten Würstchen, Steaks und Burger. Die besten Lokale Deutschlands bieten dann eine große Auswahl an Fleischgerichten, und BlockHouse ist einer dieser Orte.

Rumpsteak ist immer noch beliebt:

Vegane und vegetarische Gerichte mögen in der deutschen Esskultur eher beliebt sein, aber das Rumpsteak ist immer noch der König! Nichtdeutsche staunen über das Rumpsteak, aber es schmeckt wirklich so gut. Das Rinderhüft stammt aus zwei Teilen der Kuh, nämlich der Hinterhand und dem Muskel über dem Hüftknochen.

Daher gibt es für jeden Kadaver immer zwei Stück Rum. Es gibt zwei Dinge, die den Nicht-Deutschen über den Rumpfschnitt abschrecken können. Erstens hat es wenig bis gar keine Marmorierung oder das Vorhandensein von Fett in Kombination mit magerem Fleisch. Sein Fett verleiht dem Fleisch noch mehr Geschmack, so dass fast kein Effekt deutlich weniger Geschmack bedeuten kann.

Zweitens kann es etwas hart sein, weil es von den arbeitenden Muskeln abgeschnitten ist. Es ist möglicherweise nicht attraktiv für Personen, die möchten, dass ihre Steaks ein wenig zart sind und fast im Mund zergehen. Erstaunlicherweise ist der Rumpfschnitt bei richtiger Zubereitung zart und voller Geschmack!

Gebraten, geschmort und in der Auflaufform gekocht, ist es ein vollmundiges Fleisch, das sozusagen Solitär aushält. Der Rumpfschnitt ist normalerweise auch toll. Aber es gibt auch winzige Steaks oder extra dünne Rumpscheiben, die sich perfekt zum Grillen eignen.

Sie werden erstaunt sein, dass winzige Steaks eine leicht buttrige Textur und einen süßen Geschmack mit der Schmelzqualität haben. Im Block House gibt es übrigens Rumpsteaks. Wenn Sie neu in Deutschland sind, sollten Sie sie für die beste Qualität ausprobieren.

Write A Comment